IP Adresse ändern: So geht’s!

IP Adresse ändern ist gar nicht so leicht. Außer, man weiß, wie es geht. Es ist wichtig, dass Sie die IP Adresse wechseln, wenn Sie Geoblockierungen lösen möchten oder für Ihre umfassende Sicherheit im Internet. Schützen Sie sich im Netz, behalten Sie Ihre Privatsphäre und heben Sie Geoblockaden auf, indem Sie Ihre IP Adresse ändern. Ich erkläre Ihnen in diesem Beitrag, wie das geht.

ExpressVPN testen!
ExpressVPN ist das beste VPN, um die IP Adresse zu ändern!

Die IP zu ändern ist wichtig, damit Sie immer sicher und anonym im Internet sind. Zudem möchten Sie sicherlich Ihre Lieblingsfilme, auch aus anderen Ländern, schauen - egal, wo Sie sind. All dies steht Ihnen mit ExpressVPN offen. Es ist das beste VPN auf dem Markt, versteckt zuverlässig Ihre IP und verleiht Ihnen eine neue. Zudem können Sie es gratis ausprobieren - bis zu 30 Tage lang.

Zuletzt aktualisiert am: 14 Juli 2024

Was ist eine IP Adresse?

IP ist die Abkürzung Internet Protocol.

  • Die IP Adresse ist eine Zahlenfolge, wobei die Zahlen durch Punkte getrennt sind.
  • Jedes Gerät, das mit dem Internet verbunden ist, hat eine individuelle IP Adresse.
  • Das ist Ihre Kennung.
  • Die IP Adresse gibt Auskunft über Ihre Aktivitäten im Internet und über Ihren Standort.
  • Darüber hinaus ist Sie der Vermittler zwischen Ihrem Gerät und dem des Empfängers, an den Sie Daten senden.

 * Dies ist z.B. Ihre aktuelle IP-Adresse, die Ihren Standort preisgibt:

IP:
Stadt:
Land:
ISP:

ip adresse ändern

Wie ändern Sie Ihre IP Adresse?

Wenn Sie Ihre IP Adresse ändern möchten, gibt es mehrere Möglichkeiten. Sie können die IP Adresse automatisch wechseln oder manuell.

Windows

Wenn Sie die IP Adresse automatisch ändern möchten, geht das z.B. über ein VPN. Möchten Sie die IP Adresse manuell ändern, befolgen Sie folgende Schritte:

  • Gehen Sie auf das Startmenü und dann in die Einstellungen
  • Wählen Sie ‘Netzwerk & Internet’
  • Klicken Sie auf ‘Properties’ bei Ihrer lokalen Verbindung.
  • Klicken Sie bei ‚IP Assignment‘ auf ‚Edit‘.
  • Wählen Sie ‚manuell‘, gehen Sie zu IPv4 und geben Sie jetzt die IP Adresse ein – speichern und fertig.

macOS

Auf dem Mac können Sie ihre IP ebenfalls beispielsweise per VPN automatisch ändern. Oder folgendermaßen manuell:

  • Gehen Sie oben links ins Apple Menü
  • Klicken Sie auf Systemeinstellungen.
  • Dann auf Netzwerk.
  • In der linken Säule wählen Sie jetzt Ihr Netzwerk und klicken auf ‚Advanced‘.
  • Wählen Sie TCP/IP unter „IPv4 konfigurieren“ und wählen Sie ‚manuell‘.
  • Geben Sie Ihre neue IP ein und gehen Sie dann auf OK.

Android

Wenn Sie nicht die automatische Variante wählen, können Sie auch hier die IP manuell anpassen.

Das geht so.

  • Gehen Sie in die Android Einstellungen.
  • Klicken Sie auf ‚Wireless & Networks‘.
  • Gehen sie zum WLAN
  • Klicken und halten Sie das WLAN-Netzwerk, mit dem Sie verbunden sind.
  • Klicken Sie auf ‚Modify Network‘.
  • Gehen Sie zu den erweiterten Optionen
  • Ändern Sie jetzt Ihre Android IP Adresse in den IP Einstellungen von DHCP zu statisch.

iOS

Last but not least können Sie auch mit iOS neben der automatischen Methode per VPN die Internet IP wechseln über manuelle Einstellungen.

  • Gehen Sie zu den Einstellungen auf Ihrem iPhone, iPad oder iPod.
  • Klicken Sie auf WLAN.
  • Suchen Sie Ihr Netzwerk aus.
  • In der IPv4 Sektion gehen Sie auf ‚Configure IP‘.
  • Wählen Sie ‚manuell‘ und geben Sie Ihre neue IP Adresse ein.

ip ändern

Jetzt ExpressVPN nutzen
49 % RABATT bis Ende Juli 2024 einlösen

IP Adresse ändern

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihre IP Adresse ändern. Ich habe alle Methoden ausprobiert und fasse sie hier für Sie zusammen.

  • VPN: Ein zuverlässiges VPN ist die bequemste und sicherste Methode, um die IP zu ändern. Und mit dem VPN können Sie nicht nur die IP wechseln, sondern auch über einen Verschlüsselungsmechanismus Ihre Daten schützen. Ein VPN ist nämlich noch viel mehr als eine Methode, um die IP zu ändern. Denn es bietet umfassende Sicherheitsfunktionen.Ein VPN ist schnell eingerichtet und es stehen Server auf der ganzen Welt zur Verfügung. Sie gehen dann mit der IP Adresse des verbundenen VPN Servers online, nicht mit Ihrer eigenen. Das VPN ist die beste Möglichkeit, um die IP zu ändern.Ich habe sämtliche VPNs auf dem Markt getestet und miteinander verglichen. Sie finden sämtliche VPN Tests hier auf meiner Webseite.
    Die besten VPN Anbieter habe ich in diesem Ranking zusammengefasst:
Allround 1 ExpressVPN, Rezension 2024
9.7
2 CyberGhost, Rezension 2024
9.6
3 PIA VPN, Rezension 2024
8.6
4 Ipvanish, Rezension 2024
8.4
5 NordVPN, Rezension 2024
8.2
  • Tor: Tor ist ein kostenloses System, das Nutzer anonym mit von Freiwilligen betriebenen Servernetzwerken verbindet. Es weist Ihnen eine neue IP-Adresse zu, genau wie ein VPN das tut. Allerdings ist Tor leider bei Kriminellen heute sehr beliebt. Zudem ist es sehr langsam, weil es die Datenpakete über lange Strecken von einem Server zum anderen weiterleitet, bis sie ihr Ziel erreichen.
  • Proxy: Proxy Server helfen Ihnen ebenfalls, die IP zu ändern. Sie fungieren quasi als Mittelsmänner, indem sie Ihre Datenpakete mit den verschiedenen Zielorten verbinden und gleichzeitig deren Aussehen verändern, während sie durch den Proxy navigieren. Proxy-Server fangen Ihren Internetverkehr ab und übernehmen in dem Moment die Kontrolle über Ihre Verbindung. Es treten aber einige Probleme bei Proxys auf. Sie können wirklich nur die IP Adresse ändern, nicht mehr. Sie sind langsam, haben keine Sicherheitsprotokolle und verschlüsseln keine Daten. Sie fangen den Datenverkehr nur je Anwendung ab. Ein VPN hingegen schützt alle Daten.
  • Anderes Netzwerk: Sie können auch ein anderes Netzwerk nutzen, wenn Sie Ihre IP Adresse ändern möchten. Zum Beispiel das Netzwerk Ihres Smartphones. Da es sich um ein völlig anderes System handelt, hat es eine einigermaßen eindeutige IP-Adresse. Ich rate Ihnen jedoch nicht, diese durch die Daten Ihres PC-Arbeitsplatzes zu ersetzen. Verwenden Sie es nur in Notfällen, z. B. wenn Ihre IP-Adresse einem drohenden Angriff ausgesetzt ist. Aber es ist sehr kurzsichtig, sich auf Handydaten zu verlassen. Daher empfehle ich diese Methode nicht.
  • ISP fragen: Schließlich können Sie natürlich Ihren Internet Service Provider darum bitten, Ihnen eine neue IP Adresse zuzuteilen.

internet ip wechseln

Wo findet sich die IP Adresse?

Um die IP-Adresse zu finden, gibt es mehrere Möglichkeiten – je nach Gerät und Betriebssystem.

  • Windows: Im Startmenü nach ‚cmd‘ bzw. ‚Eingabeaufforderung‘ suchen, dort den Befehl ‚ipconfig‘ eingeben, nach ‚IPv4‘ suchen und dort finden Sie Ihre IP.
  • macOS: Im Apple-Menü ‚Systemeinstellungen‘ wählen, auf ‚Netzwerk‘ klicken, die Netzwerkverbindung auswählen, für die Sie die IP suchen, dann auf ‚erweitert‘ klicken und den Tab ‚TCP/IP‘ wählen. Hier ist Ihre IP Adresse sichtbar.
  • Android: Einstellungen öffnen, nach unten scrollen und ‚Netzwerk & Internet‘ wählen, auf das verbundene Netzwerk tippen und schon sehen Sie Ihre IP Adresse.
  • iOS: Ebenfalls Einstellungen öffnen, ‚WLAN‘ wählen, auf das verbundene Netzwerk klicken und dort ist die IP Adresse einsehbar.

Sie können auch über verschiedene Webseiten Ihre IP finden, zum Beispiel über whatismyip.com.

Jetzt ExpressVPN nutzen
49 % RABATT bis Ende Juli 2024 einlösen

Warum die IP Adresse ändern?

Man kann die öffentliche IP ändern und die dynamische IP ändern.

Es gibt verschiedene Gründe, warum es wichtig ist, die IP Adresse zu ändern:

  • Werbe-Netzwerke daran hindern, Sie nachzuverfolgen: Wenn man einmal in den Fängen von Werbe-Netzwerken ist, ist es meistens schon zu spät. Man wird mit Werbung überschüttet, die schlimmstenfalls auch noch Viren einschleust. Ist Ihre IP Adresse nicht sichtbar, kann das nicht passieren. Sie können nicht getrackt werden und haben ihre Ruhe vor lästiger Werbung.
  • Tatsächlichen Standort verstecken: Das ist wichtig, wenn Sie Inhalte, Filme und Serien aus anderen Ländern sehen und die Geoblockierungen lösen möchten. Zum Beispiel für Netflix, Hulu, HBO und weitere. Einige Websites und Online-Dienste sind in bestimmten Ländern oder Regionen gesperrt. Indem Sie die IP Adresse ändern, können Sie auf diese gesperrten Inhalte zugreifen. Denn Sie simulieren so Ihren Standort. Mit einem VPN geht das ganz leicht. Sie verbinden sich mit dem VPN Server und nehmen die IP des VPN Servers an. Dies ändert die IP und damit den Standort. Geoblockaden sind aufgehoben.
  • Aktivitäten vor dem ISP verschleiern: Der ISP kann zum Beispiel anhand Ihrer IP sehen, wieviel Sie streamen, und gegebenenfalls Ihre Bandbreite drosseln. Das will keiner! Wenn Sie die IP Adresse ändern, kann auch der IP nicht über «Ihre Schulter schauen» und Ihre Bandbreite nach unten schrauben.
  • Sich vor Überwachung durch Behörden schützen: Wenn Sie Sorge haben, dass Ihre IP-Adresse von Behörden ausspioniert wird und diese sehen, was Sie im Internet machen, schafft das Verstecken der IP Abhilfe. Das gilt auch für den Schutz vor Hackern, Cyberkriminellen und anderen Bedrohungen.
  • Zensuren umgehen: Mit der versteckten IP Adresse können Sie auch Zensuren umgehen. Ein gutes VPN macht das möglich. Das ist vor allem in Ländern wie China relevant, wo viele Webseiten und Social-Media-Plattformen zensiert und damit gesperrt sind.

IP Adresse verbergen

Häufig gestellte Fragen

Wie funktioniert das VPN?

Ein VPN (Virtual Private Network) ist ein Netzwerk, das über das öffentliche Internet aufgebaut wird, um eine sichere Verbindung zwischen zwei oder mehr Geräten herzustellen.

Hier ist eine Erklärung, wie ein VPN funktioniert:

  1. Verschlüsselung: Wenn Sie eine Verbindung zu einem VPN herstellen, wird Ihre gesamte Internetkommunikation verschlüsselt, bevor sie das Gerät verlässt. Dies bedeutet, dass alle Daten, die Sie senden oder empfangen, verschlüsselt sind und nur von Personen entschlüsselt werden können, die den Schlüssel haben.
  2. Tunneling: Das VPN erstellt eine sichere Verbindung, indem es einen Tunnel durch das öffentliche Internet zu einem VPN-Server aufbaut. Wenn Sie eine Website besuchen oder Daten senden, wird Ihr Internetverkehr durch diesen Tunnel an den VPN-Server gesendet.
  3. IP-Adresse: Wenn Ihr Internetverkehr den VPN-Server erreicht, wird ihm eine IP-Adresse zugewiesen, die vom VPN-Server stammt, nicht von Ihrem eigenen Gerät. Dadurch wird Ihre tatsächliche IP-Adresse verschleiert und Ihre Online-Aktivitäten können nicht auf Sie zurückgeführt werden.
  4. Zugangskontrolle: Ein weiterer Vorteil von VPNs ist, dass sie eine zusätzliche Zugangskontrolle bieten können. Sie können beispielsweise bestimmte Websites blockieren oder den Zugriff auf das VPN auf autorisierte Benutzer beschränken.
  5. Verbindungsaufbau: Um eine VPN-Verbindung aufzubauen, müssen Sie normalerweise eine spezielle Software installieren, die vom VPN-Anbieter bereitgestellt wird. Die meisten VPN-Anbieter bieten auch mobile Apps für Smartphones und Tablets an.

Was kann das VPN sonst noch alles?

Ein VPN hat neben der Sicherheit und Verschlüsselung Ihrer Internetverbindung noch weitere Vorteile und Funktionen:

  1. Anonymität: Ein VPN kann Ihre tatsächliche IP-Adresse verschleiern und somit auch Ihre Online-Aktivitäten anonymisieren. Das bedeutet, dass Websites und Dienste nicht sehen können, wer Sie sind oder woher Sie kommen.
  2. Geografische Einschränkungen umgehen: Ein VPN kann auch dazu verwendet werden, geografische Einschränkungen zu umgehen. Einige Websites und Dienste sind nur in bestimmten Ländern verfügbar, aber mit einem VPN können Sie Ihre virtuelle Lage ändern und auf diese Inhalte zugreifen.
  3. Sicherheit in öffentlichen WLAN-Netzwerken: Ein öffentliches WLAN-Netzwerk kann unsicher sein, da andere Personen möglicherweise auf Ihre Daten zugreifen können. Ein VPN kann Ihnen dabei helfen, Ihre Verbindung zu sichern und Ihre Daten zu schützen, wenn Sie sich in einem öffentlichen WLAN-Netzwerk befinden.
  4. Schutz vor Tracking und Werbung: Einige VPN-Anbieter bieten auch Funktionen an, die das Tracking von Ihnen im Internet verhindern und Anzeigen blockieren können.
  5. Zugriff auf firmeninterne Netzwerke: Ein VPN kann auch dazu verwendet werden, auf firmeninterne Netzwerke zuzugreifen, wenn Sie sich nicht physisch im Büro befinden. Dies kann besonders nützlich sein, wenn Sie remote arbeiten oder auf Geschäftsreisen sind.

Fazit

IP Adresse verbergen

Die IP Adresse ändern ist in mehrfacher Hinsicht wichtig.

Sie schützen sich im Internet und halten Ihren Datenverkehr versteckt. Sie sind immer anonym – niemand sieht, wo Sie sich aufhalten und wer Sie sind.

Besonders interessant ist es, die IP zu ändern, wenn sie Inhalte aus anderen Ländern streamen möchten. Denn zum Beispiel Netflix USA ist nur in den USA verfügbar. Aufgrund der TV Rechte ist der Stream in der Schweiz und in anderen Ländern gesperrt.

Um die Sperren aufzuheben, simulieren Sie einfach Ihren Standort. Sie verpassen sich eine andere IP Adresse – nämlich bei unserem Beispiel eine aus den USA. Und schon denkt Netflix, Sie befänden sich in den USA. Und Sie erhalten Zugriff auf den Stream.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die IP Adresse zu ändern. Beispielsweise per VPN, Tor, Proxy, über andere Netzwerke oder auch über den ISP. Die beste und sicherste Methode ist ein VPN. Denn ein gutes VPN versteckt nicht nur Ihre IP Adresse. Es kann noch viel mehr: Es verschlüsselt Ihre Daten und schützt Sie umfassend im Internet.

Ich habe sämtliche VPN Anbieter auf dem Markt getestet. Das beste VPN ist ExpressVPN. Es ändert zuverlässige Ihre IP Adresse und schützt Ihre Privatsphäre im Internet.

Holen Sie sich noch heute ExpressVPN – meinen Testsieger!

Jetzt ExpressVPN nutzen
49 % RABATT bis Ende Juli 2024 einlösen

Nina blog

Nina ist eine leidenschaftliche Internetnutzerin und Expertin für Computer- und Cybersicherheit. Mit ihrem Bachelor-Abschluss in Informatik von der Technischen Universität Berlin hat sie sich während ihres Studiums auf Computersicherheit und Datenschutz spezialisiert, was ihr ein tiefes Verständnis für die technischen Aspekte der Sicherheit im digitalen Raum vermittelt hat. Diese Leidenschaft für Sicherheit im Internet und Datenschutz lässt sie als Autorin unserer Webseite zum Ausdruck kommen. Als ausgewiesene Cyber-Security-Expertin ist Nina besonders versiert in wichtigen Themen wie Datensicherheit und verschlüsselten Verbindungen. Ihre Fachkompetenz ermöglicht es ihr, informative und fundierte Artikel zu verfassen, die unsere Leser über die neuesten Entwicklungen in der Cyber-Sicherheit auf dem Laufenden halten. Darüber hinaus ist Nina eine begeisterte Produkttesterin und probiert gerne die neuesten Softwareprodukte aus. Ihre Testerfahrungen teilt sie mit unseren Lesern auf unserer Webseite, damit sie die besten und sichersten Lösungen für ihre Bedürfnisse finden können. Sie können Nina gerne per E-Mail unter nina@internetprivatsphare.ch kontaktieren. Sie freut sich darauf, mit Ihnen in Kontakt zu treten, Ihre Fragen zu beantworten und Ihnen dabei zu helfen, Ihre Privatsphäre und Sicherheit im digitalen Raum zu schützen.

Wir freuen uns stets über Ihre Meinung und Anregungen.

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN

InternetPrivatsphare.ch