Bester VPN Anbieter: So finden Sie ihn!

Bester VPN Anbieter: So finden Sie ihn!

Bester VPN Anbieter: Ein virtuelles privates Netzwerk, kurz VPN genannt, ist eine sehr gute und vor allem wichtige Investition, wenn es um den Schutz Ihrer Daten geht. Mit VPN-Lösungen schützen Sie sich vor Hackern, die Ihre Daten klauen möchten. Ebenso halten Sie mit einer VPN Verbindung sämtliche Schnüffler sowie Organisationen von sich fern, die Ihre Aktivitäten im Internet beobachten. Ein weiterer Vorteil der VPN Nutzung besteht darin, dass Sie Zensuren umgehen können. Und dies mit einer einzigen Software!

Bester VPN Anbieter: Wenn Sie die besten VPN Provider suchen, sind Sie auf dieser Seite goldrichtig. Denn diesen Artikel habe ich genau dafür geschrieben, um Ihnen zu helfen, die besten VPNProvider ausfindig zu machen. Zudem finden Sie hier viele Tests sowie Anbieter im Vergleich, um Ihnen die Entscheidung für einen VPN-Dienst zu erleichtern. Darüber hinaus erhalten Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen wie etwa: Wer ist der beste VPN Anbieter? Wo kann ich ein VPN kaufen oder warum benötige ich überhaupt einen VPN- Server?

Die Top VPN-Anbieter

Was ist ein VPN und wie funktioniert es?

Welches ist der beste VPN Anbieter? Wie finden Sie die besten VPN Provider? Zu der Antwort auf diese Fragen werde ich etwas später kommen. Zunächst einmal möchte ich Ihnen erklären, was ein VPN überhaupt ist und wie es funktioniert.

Eine verschlüsselte Verbindung

Ein virtuelles privates Netzwerk stellt eine verschlüsselte Verbindung zwischen Ihrem Rechner und dem VPN-Server her, auch „Tunnel“ genannt. Ursprünglich waren diese verschlüsselten Verbindungen für diejenigen konzipiert, die von Zuhause aus arbeiten und remote auf Dokumente zugreifen müssen, die auf dem Firmenserver liegen. So können die Mitarbeiter, auch wenn sie im Home Office oder unterwegs sind, immer mit dem Unternehmensnetzwerk verbunden sein – genauso, als würden sie im Büro arbeiten.

VPN Tunnel

Dieser Tunnel stellt sicher, dass der Traffic, den Sie generieren, auch beim richtigen Empfänger ankommt. Zudem sorgt er dafür, dass Ihr Internet Service Provider (ISP) nicht nachvollziehen kann, wie und wo Sie sich im Internet bewegen. Denn wie Sie vielleicht wissen, versuchen die ISPs häufig, Ihre Bandbreite zu verringern bzw. die Geschwindigkeit zu verlangsamen, um Sie vom Streamen abzuhalten, sodass Sie keine Streaming Dienste mehr nutzen können, oder um Sie beim Download von Torrents zu behindern.

Falls Sie immer noch nicht richtig verstehen, was ein virtuelles privates Netzwerk ist, stellen Sie sich einmal Folgendes vor: Das Internet ist wie eine riesige Autobahn. Und Sie fahren diese mit Ihrem Auto entlang – so wie viele andere auch. Alle anderen Autos können Sie sehen. Und jeder, der möchte, kann Ihnen einfach folgen – egal wohin Sie fahren. Er könnte Ihnen sogar bis nach Hause folgen, sodass er weiß, wo Sie wohnen. Zudem können die anderen Autofahrer in Ihr Autofenster schauen und sehen, was sich alles in Ihrem Wagen befindet. Das vermittelt ein ganz schön komisches Gefühl oder?

Sich ein VPN anzuschaffen ist, wie einen eigenen privaten Tunnel zu haben, durch den keine anderen Fahrzeuge durchfahren können und der ausschließlich Ihnen vorbehalten ist. So kann auch niemand sehen, was Sie genau machen, wohin Sie fahren, wo Sie wohnen oder was sich alles in Ihrem Wagen befindet.

Ein VPN schützt nicht vor Schadsoftware

Natürlich ist eine virtuelle private Verbindung dennoch kein Allerheilmittel, das Sie vor sämtlichen erdenklichen Gefahren schützt. So kann Sie ein VPN zum Beispiel nicht schützen, wenn Sie aus Versehen Schadsoftware heruntergeladen haben oder wenn Sie in eine Phishing-Falle geraten sind. Hierfür gibt es nämlich etwas anderes: eine geeignete Anti-Malware Software.

Anonym surfen und Schutz vor Hackern

Wenn Sie allerdings anonym im Internet surfen möchten und Ihre Daten dabei umfassend geschützt wissen möchten, ist ein VPN das allerwichtigste Tool.

Die virtuelle private Verbindung schützt Sie vor Hackern, die sich Ihrer Daten bemächtigen und daraus einen Vorteil ziehen möchten. Sie trägt zudem einen wichtigen Teil dazu bei, dass Sie nicht von Organisationen oder Schnüfflern überwacht werden können.

Hinzu kommt: Jede Webseite nutzt Cookies – und sammelt damit Informationen über Ihr Surfverhalten. So können Sie mit Werbeanzeigen geradezu bombardiert werden. Auch hier wirkt ein VPN entgegen.

Daher rate ich Ihnen: Schauen Sie sich unsere VPN Tests an, um mehr darüber zu erfahren, welches VPN sich für Ihre Bedürfnisse am besten eignet. Der beste VPN Anbieter wird sich auf jeden Fall finden! Und wenn Sie dafür keine Zeit haben, schauen Sie sich einfach unser Ranking an:

Brauche ich ein VPN?

Nutzen Sie regelmäßig das Internet? Kaufen Sie online ein? Bezahlen Sie online und nutzen Sie Online-Banking? Haben Sie E-Mail Accounts und Social Media Profile? Wenn Sie diese Fragen mit ja beantworten, ist meine Antwort ebenfalls: JA, Sie brauchen definitiv ein VPN. Selbst wenn Sie nur gelegentlich im Internet sind – solange Sie ein mobiles Gerät oder einen PC nutzen, um online zu gehen, ist ein VPN unabdingbar, um die Sicherheit Ihrer Daten zu gewährleisten.

Das VPN schützt Sie und Ihre Daten

Wenn Sie einen E-Mail haben oder aber ein Social Media Profil, etwa bei Facebook, Twitter, Instagram oder LinkedIn, trägt ein VPN einen entscheidenden Teil dazu bei, Sie und Ihre Daten vor unbefugten Zugriffen zu schützen. Informationen können so schnell in falsche Hände geraten und gegen Sie eingesetzt werden, wenn Sie sich nicht umfassend schützen. So können Sie ohne VPN über Ihre IP-Adresse ausfindig gemacht werden – und Ihre Identität ist nicht mehr geschützt. Mit einem virtuellen privaten Netzwerk hingegen sind Sie davor bewahrt. Denn das VPN versteckt Ihre eigentliche IP-Adresse und stellt Ihnen eine andere IP-Adresse zur Verfügung, nämlich die Adresse, die der VPN Server hat, mit dem Sie verbunden sind. Und schon können Sie sich anonym im Internet bewegen und all Ihre Online-Aktivitäten sind geschützt – niemand erhält Zugriff darauf außer Ihnen.

VPN hebt Geoblocking und Zensuren auf

Eine verschlüsselte Verbindung hat einen weiteren großen Vorteil – vor allem für vielreisende Geschäftsleute, Expats, Traveller oder Journalisten. Immer, wenn sie sich in einem anderen Land befinden, können Sie über ein VPN zum einen Zensuren umgehen. Zum anderen werden Geoblockaden darüber aufgehoben. In einigen Ländern wir etwa in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in China oder auch in Kuba beherrschen extrem strenge Zensuren das Internet. Selbst Apps, die Sie in Ihrem “normalen” Leben permanent nutzen, werden oftmals blockiert. Sobald Sie über ein VPN ins Internet gehen, können Sie diesem Problem entgehen und Sie erhalten auch im Ausland Zugriff zu sämtlichen Webseiten, die blockiert oder auch zensiert sind.

P2P und Torrents mit dem VPN

Diejenigen, die Peer-to-Peer (P2P) Filesharing nutzen möchten, sind ebenfalls mit einem VPN bestens beraten. Mit einer entsprechenden Software können sie nämlich Torrents downloaden. Sie müssen nur sicherstellen, dass der VPN-Dienst, den Sie abonnieren, P2P-fähig ist. Andernfalls wäre die Investition für das VPN umsonst. Denn: Nicht alle VPNs ermöglichen diese Funktion.

Wie finde ich das beste bezahlte VPN?

Bester VPN Service: Anders als früher, als es nur eine Handvoll VPN-Anbieter auf dem Markt gab, ist die Auswahl heute riesig. Zudem sagt jeder Provider von sich, er sei der Beste. Umso schwerer fällt natürlich die Wahl für den Nutzer, welche verschlüsselte Verbindung für ihn am besten geeignet ist und ihn am besten schützt – und dies zu einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis. Was die Sache nicht besser macht ist die Tatsache, dass es zudem Anbieter gibt, die versuchen, potenzielle Nutzer, die weniger Geld haben, an der Nase herumzuführen.

Bester VPN Anbieter

  • Einer der Faktoren, den Sie auf der Suche nach dem besten VPN unbedingt beachten sollten, ist das Image des entsprechenden Anbieters. So bewährt es sich, zu einem Provider zu greifen, der bereits seit mehreren Jahren erfolgreich auf dem Markt tätig ist.
  • Ein weiteres wichtiges Argument ist die Verschlüsselung. Je stärker die Verschlüsselungstechnologie, die ein Anbieter nutzt, umso besser. So offerieren sehr viele VPN-Dienste eine Verschlüsselung nach Militärstandards.
  • Bester VPN Anbieter: Mindestens ebenso wichtig ist die Anzahl der Server, die der Provider anbietet. Je mehr Server er zur Verfügung stellt, umso besser.
  • Darüber hinaus kommt es darauf an, dass der Dienst keine Log-Files speichert. Dies bedeutet, dass keinerlei Daten zu Ihren Aktivitäten im Internet gespeichert werden.
  • Last but not least spielen die Nutzerfreundlichkeit und der Support eine entscheidende Rolle.

Bester VPN Service: Neben Bezahl-Versionen existieren auch gratis VPNs auf dem Markt. Allerdings rate ich Ihnen von diesen dringend ab. Da sie nichts dafür bezahlen, müssen Sie sich permanent Werbung ansehen. Zudem haben Sie nur einige wenige Server zur Auswahl, es steht Ihnen eine begrenzte Bandbreite zur Verfügung und Ihre Logdaten werden festgehalten.

VPN bester Anbieter: Wenn Sie in den vollen Genuss eines hochwertigen, bezahlten VPNs kommen möchten, schauen Sie sich erst einmal nach den Anbietern um, die Ihnen eine gratis Testphase ermöglichen oder eine Geld-zurück-Garantie anbieten. So können Sie die verschlüsselte Verbindung erst einmal für einen gewissen Zeitraum ausprobieren und sich danach entscheiden, welcher Dienst für Sie am besten passt.

Kann mich ein VPN vor allen Gefahren schützen, die im Internet drohen?

Ich habe es ja bereits erwähnt: Ein VPN ist eine hocheffiziente Technologie, die vor vielen Gefahren schützen kann. Aber: Sie ist kein Allheilmittel für Cyber Bedrohungen jeglicher Art. Deshalb möchte ich gerne darauf an dieser Stelle nochmal genauer eingehen.

Ein virtuelles privates Netzwerk sollte keinesfalls als Ersatz für Anti-Schadsoftware Tools genutzt werden. Stattdessen benötigen Sie für diesen Zweck zusätzlich eine andere Software. So werden sowohl Ihre Daten als auch Ihre Dokumente auf unterschiedliche Art und Weise geschützt. Ein VPN kann Sie nicht vor Viren, Ransomware oder Adware bewahren. Umgekehrt kann ein Anti-Schadsoftware Tool nicht Ihren Internetverkehr verschlüsseln.

Sie sehen also: Sie benötigen beides, um sicherzustellen, dass keine Daten gestohlen werden und auch keine schadhaften Files auf Ihren Computer geladen werden.

Wenn Sie vollkommen anonym im Internet agieren möchten – zu jeder Zeit und überall: Dann nutzen Sie am besten den Tor Browser. Zwar verlangsamt er Ihre Verbindungsgeschwindigkeit, und er lädt auch nicht besonders schnell. Aber: Dieser Browser sorgt zuverlässig dafür, dass Ihre Identität unsichtbar bleibt. Das Tor-Netz besteht aus verschiedenen Servern, die von Freiwilligen bereitgestellt werden und über die der Datenverkehr im Netz anonymisiert wird. Der Tor-Browser kann ebenso zum Surfen im Deep Web genutzt werden, was normalerweise mit einem virtuellen privaten Netzwerk nicht möglich ist.

Bester VPN Service: VPN-Dienste können Sie zudem vor DNS- und Phishing-Angriffen schützen. Dennoch passiert es von Zeit zu Zeit, dass Nutzer in diese Fallen tappen. Daher sollten Sie sich, auch wenn Sie mit einem VPN arbeiten, Ihrer Sache niemals zu sicher sein und dennoch stets aufpassen. Nur so bleiben so vollkommen sicher.

Weiterhin wichtig: Besuchen Sie ausschließlich HTTPS Webseiten. Diese erkennen Sie an dem Vorhängeschloss-Symbol vor der URL. Und besuchen Sie nur sichere Seiten – surfen Sie nicht auf ungesicherten Seiten, die beispielsweise von Ihnen verlangen, irgendwelche Formulare auszufüllen.

Der beste VPN Anbieter: Soll ich ein gratis oder ein bezahltes VPN abonnieren?

Der beste VPN Anbieter: Kostet dieser etwas oder ist er gratis? Die meisten VPN-Dienste sind bezahlt und kosten zwischen 6 und 12 Schweizer Franken im Monat – je nach Paket, das Sie buchen. Der Preis ist meiner Meinung nach absolut in Ordnung – immerhin profitieren Sie damit von einer sehr hohen Sicherheit und Anonymität im Internet. Wer seinen Geldbeutel komplett schonen möchte, kann auch einen gratis Service wählen.

Aber: Es gibt bei den kostenlosen virtuellen privaten Netzwerken mehrere große Haken. Zum einen wird Ihnen ständig Werbung eingeblendet. Denn da Sie für den Service nicht bezahlen, muss der Betreiber auf andere Art und Weise Geld verdienen – so etwa durch Werbung. Manche VPNs verteilen sogar Punkte dafür, wenn Sie eine Videoanzeige anschauen.

Zum anderen limitieren freie VPNs die Bandbreite, und Sie haben zudem Zugriff auf weniger Server. Auch die Funktionalitäten sind eingeschränkt. Die vollständigen Funktionen erhalten Sie nur mit der jeweiligen Bezahl-Version. TunnelBear zum Beispiel, eines der beliebtesten gratis VPNs, hat zwar kein Limit in Sachen Server. Dafür stehen Ihnen nur 500 MB Datenvolumen zur Verfügung. Indem Sie TunnelBear Ihren Freunden empfehlen, können Sie sich weiteres Volumen dazuverdienen. Das kostenlose VPN HotSpot Shield wiederum schränkt die Anzahl der parallelen Logins nicht ein – aber: Sie können sich nur mit Servern in den USA verbinden.

Bester VPN Service: Wenn Ihnen diese Einschränkungen nichts ausmachen, können Sie mit einem gratis VPN sicherlich Geld sparen. Allerdings rate ich Ihnen, immer die Geschäftsbedingungen genau zu lesen, bevor Sie auf „abonnieren“ klicken. Denn einige Dienste speichern Ihre Log-Daten. Damit lassen sich Ihre Aktivitäten im Internet nachverfolgen. Es ist daher immer besser, für einen wirklich sicheren Service zu bezahlen als Geld zu sparen, dann aber seine persönlichen Daten offenzulegen. Die bestenProvider sind definitiv die bezahlten.

Sie suchen ein VPN? Lesen Sie unsere Tests!

Bester VPN Anbieter: Wir testen kontinuierlich die aktuellen VPN-Dienste, die sich auf dem Markt befinden. Schauen Sie genau hin, bevor Sie ein VPN abonnieren – häufig gibt es bei den Anbietern tolle Deals oder Spezialrabatte. Und lesen Sie genau unserer Tests und unser Top 10 VPN Ranking – damit Sie sämtliche Tipps und Tricks kennen und wissen, welche die besten VPN Provider sind.

 

Comments are closed.