AtlasVPN, Rezension 2022

atlasvpn

AtlasVPN Test: Sie suchen ein günstiges VPN mit guten Downdload-Geschwindigkeiten?

Dann lesen Sie unseren Atlas VPN Test. Wir haben AtlasVPN genau unter die Lupe genommen. Es ist sehr schnell und sehr günstig. Und Sie können so viele Geräte gleichzeitig dafür nutzen, wie Sie möchten.

Jetzt AtlasVPN testen
AtlasVPN ist ein günstiges, schnelles VPN mit allen Basisfunktionen.

Probieren Sie es unverbindlich aus!

Zuletzt aktualisiert am : 15 Mai 2022

Das VPN im Überblick

Bevor wir zu meiner Atlas VPN Bewertung kommen, hier die wichtigsten Fakten im Überblick:

VPN Atlas ist sehr neu auf dem Markt und wurde erst 2020 gegründet. Das Unternehmen kommt aus den USA, die Gründer selbst aus Litauen.

Die Server, die bereitstehen, mietet das Unternehmen bei verschiedenen Hostern. Allerdings hat es exklusiven Zugriff auf diese Server. Ihre IP Adresse wird nicht bei AtlasVPN selbst registriert.

  • Es gibt bei AtlasVPN Apps für Android iOS, MacOS und Windows.
  • Der VPN Anbieter ist gratis. Aber nur mit eingeschränkten Funktionen auf Android. Für die Gratisversion müssen Sie sich nur mit Ihrer Mail Adresse anmelden.
  • Sie können alternativ die bezahlte Premium Version wählen. Hier stehen mehr Server und bessere Geschwindigkeiten zur Verfügung.
  • VPNAtlas bietet die Möglichkeit, Geoblockaden zu umgehen. Sie können damit z.B. Netflix USA, Amazon Prime oder Disney+ streamen.
  • Es lassen sich unbegrenzt viele Geräte mit AtlasVPN nutzen.
  • Ist Atlas VPN sicher? Ja. Mit der No Logs Politik werden Daten sicher übertragen.
  • Der VPN Dienst bietet eine gute Geschwindigkeit.
  • Sie können sicher auf allen gängigen Devices surfen.
  • Generell gibt es nicht so viele Funktionen. Aber das kann ja noch kommen. Das VPN ist noch jung.

Abonnements und Preise

atlas vpn erfahrungen

Es gibt eine gratis Version des Dienstes. Allerdings nur mit äußerst eingeschränkten Funktionen.

Zudem haben Sie nur auf wenige Server Zugriff, die darüber hinaus langsam sind.

Deshalb empfehle ich die Premiumversion:

  • Die Preise sind absolut in Ordnung.
  • Zudem ist zu erwarten, dass der noch junge VPN Anbieter in Zukunft seine Funktionsvielfalt erweitern wird.
  • Sie haben Zugriff auf mehr Server und schnellere Server.
  • Es bietet mehr Funktionen.

Es gibt diese Abomodelle:

  • 1 Monat: 10,99 USD
  • 12 Monate: 47,40 USD (2,95 USD pro Monat)
  • 36 Monate: 71,49 USD (1,99 USD pro Monat)

Dabei können Sie eine unlimitierte Anzahl an Geräten gleichzeitig nutzen.

Bezahlen können Sie über die gängigen Zahlungsmethoden inklusive Kreditkarte.

Geld zurück Garantie

Zudem können Sie den Dienst kostenlos testen. Mit der 30 Tages Geld zurück Garantie erhalten Sie Ihr Geld nach der Testphase zurück.

Schauen Sie sich zudem nach Spezialaktionen um. Es gibt immer wieder Promotions, über die Sie zusätzlich Geld sparen können.

Jetzt AtlasVPN testen! 

Zusammenfassung

Im Folgenden finden Sie eine kurze Zusammenfassung unserer Erfahrungen mit dem VPN:

Posten Weiteres
No-Log-Politik? Ihre persönliche Identität im Netz bleibt unsichtbar
Kein Problem mit Torrents? P2P ist möglich
Netflix US, UK, CA, AU, DE, FR,
Mehrfach-Log-in ∞ Parallele Nutzung der Verbindung
Mögliche Länder 37+
Betriebssysteme Windows, macOS, Android, iOS, Android TV, Amazon Fire TV
Rückgaberecht: kein Risiko und Sie erhalten eine Rückerstattung 30 Kalendertage
Protokolle für den Datenaustausch WireGuard, IKEv2/IPSec
Transport der Daten Ohne Einschränkung
Kryptierung Maximale Verschlüsselung mit AES 256-Bit Militärstandard
IP Erkennung Unerkannt
Serverauswahl Mehr als 750

So nutzen Sie das VPN!

AtlasVPN können Sie für viele verschiedene Zwecke nutzen. Die wichtigsten haben wir hier für Sie zusammengetragen.

Netflix und Streaming

Wir haben natürlich als Allererstes ausprobiert, ob das VPN für Streaming und Netflix funktioniert.

Generell hebt es Geoblockaden auf. Der BBC iPlayer hat prima funktioniert.

US Amazon hat auch funktioniert, allerdings war das ein bisschen schwieriger als normalerweise. US Amazon Prime zu streamen, hat auch anstandslos funktioniert. Ebenso wie Disney Plus.

Die Geschwindigkeiten sind für das Streaming ebenfalls in Ordnung,

Achtung – Premiumversion für Netflix nötig!

Das größte Streaming-Juwel Netflix USA hat allerdings nicht funktioniert. Zumindest nicht mit der Gratisvariante.

Hier haben uns die Atlas VPN Erfahrungen sehr enttäuscht. Mit der Premiumversion geht es aber. Daher waren wir wieder entschädigt.

Torrents

Der Anbieter ist Torrent- und P2P-freundlich.

Das ist die gute Nachricht. Nach unseren Atlas VPN Erfahrungen brauchen Sie dafür allerdings definitiv die bezahlte Version. Ohne die geht es nicht. Dafür sind die Geschwindigkeiten beim Torrenting auch wirklich ordentlich.

In China nutzen

Unsere Atlas VPN Erfahrungen haben ergeben, dass das VPN für China nicht besonders empfehlenswert ist. Sie brauchen dafür einen super Anbieter, der Zensuren zuverlässig umgehen kann. Denn in China sind so viele Webseiten und Social Media Plattformen zensiert.

Hier hat uns ExpressVPN deutlich mehr überzeugt.

Video Games mit AtlasVPN

Ich zocke ab und zu gerne. Sie auch? Das ist gut. Denn auch dazu kann ich meine Atlas VPN Erfahrungen mit Ihnen teilen. Ich habe es nämlich ausprobiert bei meinem Atlas VPN Test. Für Video Games ist die Geschwindigkeit eines Anbieters wichtig.

Unser Test hat ergeben , dass die Geschwindigkeit gut bis sehr gut ist. Zumindest bei der bezahlten Version. Die Latenzzeiten sind in Ordnung.

Am besten verwenden Sie deutsch Server oder Server in Österreich. Diese werden wahrscheinlich derzeit noch recht wenig genutzt. Daher sind die Geschwindigkeiten sehr gut.

App Guard: Über das Wireguard Protokoll lässt sich die Geschwindigkeit absolut effizient nutzen. Die Schnelligkeit hat uns wirklich ziemlich überrascht.

VPN Funktionen

Bei meinem Atlas VPN Test habe ich mir darüber hinaus sämtliche Funktionen genauer angesehen.

Split Tunneling

Mir persönlich ist Split Tunneling immer wichtig. Das ist zwar nicht die allerwichtigste Funktion, aber sie ist praktisch.

Bei meinem Atlas VPN Test habe ich das Feature ausprobiert. Sie können darüber bestimmte Anwendungen über das VPN laufen lassen, während andere im Hintergrund ohne das VPN werkeln.

Kill Switch

Kill Switch hingegen ist ein absolutes Muss bei einem VPN. Meine Atlas VPN Erfahrungen haben gezeigt, dass es diese Funktion zwar gibt. Und sie funktioniert auch. Allerdings hatten wir dennoch ein paar Probleme damit beim Atlas VPN Test.

Kill Switch ist quasi ein „Not-Aus“ Schalter. Sobald die VPN Verbindung down ist, wird der Datenverkehr gestoppt. Das ist wichtig, damit Ihre Identität nicht nach außen dringt. Ist das VPN wieder „on“, wird der Datenverkehr weitergeführt.

  • Wir haben das bei unserem Atlas VPN Test ausprobiert.
  • Dabei simulierten wir eine abgebrochene VPN Verbindung.
  • Die gute Nachricht: Kill Switch hat sofort das Internet blockiert. Dies stellt sicher, dass wir nie ohne geschützte Verbindung online waren.
  • Die schlechte Nachricht: Die App hat uns nicht gewarnt, als das VPN down war. Sie hat auch nicht versucht, sich wieder zu verbinden. Das ist unpraktisch. Denn im Alltag würden Sie unnötige Zeit verschwenden, um die Netzwerkverbindung zu checken oder das System bzw. den Router neu zu starten, bevor Sie sehen, dass das Internet down ist.
  • Normalerweise kann man einfach den Connect-Button wieder drücken. Das hat nicht immer funktioniert. Es wird einem empfohlen, Kill Switch zu deaktivieren und danach wieder zu aktivieren. Auch das Deaktivieren hat nicht reibungslos funktioniert.

Sie sehen, es ist etwas kompliziert. Aber alles in allem zeigen unsere Atlas VPN Erfahrungen, dass Kill Switch grundsätzlich funktioniert und den Datenverkehr rechtzeitig stoppt. Und das ist das, was zählt.

DNS Leak Schutz

DNS Leaks sind mehr als ärgerlich und dürfen bei einem VPN nicht passieren. Auch diese Funktion haben wir bei unserem Atlas VPN Review untersucht.

DNS Leaks würden Ihre Identität preisgeben und die IP Adressen öffentlich machen. Das darf nicht passieren. Unser Atlas VPN Test hat gezeigt, dass der DNS Leak Schutz sehr gut funktioniert.

Nachher kommt noch mehr zu unseren Atlas VPN Erfahrungen mit DNS Leaks.

atlas vpn test

Jetzt AtlasVPN testen! 

Windows Client bei AtlasVPN

Bei unserem Atlas VPN Test haben wir sämtliche Clients durchprobiert.

Als Erstes den Windows Client. Die Windows App ist ziemlich «basic» und deckt nur das ab, was Sie dringend brauchen:

  • Location Liste mit Städten
  • Connect/Disconnect Symbol
  • Eine Handvoll Einstellungen

Nutzeroberfläche

Das Interface ist relativ einfach zu bedienen:

  • Sämtliche Anwendungen und Funktionen sind auf den ersten Blick ersichtlich.
  • Sie sind selbsterklärend, sodass Sie diese direkt beim ersten Mal nutzen können.
  • Die Nutzeroberfläche ist schnell und effizient.
  • Sie lässt sich sehr bequem nutzen. Und sollte doch mal ein Fehler auftauchen, ist dieser super schnell behoben.
  • Die Struktur ist übersichtlich und klar designt. Keine Funktion ist zu verfehlen.

Einstellungen

Unsere Test-Erfahrungen haben gezeigt, dass man sich das VPN so einrichten kann, wie man es braucht.

Auch das ist sehr praktisch. Wer möchte, nutzt einfach die Voreinstellungen. Die meisten Funktionen sind bereits automatisch voreingestellt.

Hier sind keine manuellen Eingaben mehr nötig:

  • Sie können Kill Switch mit on/off aktivieren bzw. deaktivieren
  • Sie können das WireGuard oder IKEv2 Protokoll über die Einstellungen nutzen.
  • Es gibt die „Start beim Booten“ Option.
  • Aber: Es gibt keine Liste mit Favoriten.
  • Und: Sie können die Location nicht ändern, ohne ewig zu scrollen.

Grundsätzlich ist die Nutzererfahrung ok. Aber meine Atlas VPN Erfahrungen zeigen, dass die Entwickler nicht allzu viel Zeit auf den Nutzerkomfort verwendet haben. So werden zwar bei der Location-Liste die Städte angezeigt. Aber sie sind nicht sortiert. Auch nicht nach Ländern (Deutschland, Serbien, USA – New Jersey, Hongkong, Polen und Japan. Diese sind alle Teil einer Sequenz. Aber ein Muster ist hier nicht ersichtlich).

Sie können das VPN mit WireGuard oder IKEv2 nutzen. Bei uns hat die Verbindung zum Teil nicht funktioniert, wenn wir freie Atlas Server benutzt haben.

Vielleicht waren sie überlastet. Aber beim Upgrade auf die Premium-Version war das kein Problem mehr. Die Verbindungszeiten betrugen durchschnittlich 5-6 Sekunden. Das ist ziemlich gut, wie unsere Atlas VPN Erfahrungen zeigen.

Weitere Apps

Neben Windows können Sie AtlasVPN auch mit Android oder iOS und MacOS nutzen.

Desktop VPN Apps sind im Vergleich zu mobilen Apps normalerweise besser. Unsere Atlas VPN Erfahrungen haben gezeigt, dass dies mit diesem VPN nicht der Fall ist.

atlas vpn

Android

  • Die Android App zum Beispiel funktioniert super und übertrifft zum Teil die Windows App.
  • Die Location Liste funktioniert besser als erwartet. Die Länder sind nach Kontinenten sowie alphabetisch sortiert.
  • Es gibt eine separate Liste mit Streaming-Servern. Diese sind optimiert und reduzieren Latenzen. Das gibt es bei Windows nicht.
  • Die Einstellungen sind grundsätzlich wie bei Windows. Inklusive Kill Switch und WireGuard-Support sowie Unterstützung für das IKEv2 Protokoll.
  • Es gibt Assistant Page mit einer Tracker Blocking-Funktion sowie einen Data Breach Monitor. Das gibt es bei Windows nicht.
  • Die Tracker Blocking-Funktion hat uns zum Beispiel beim Atlas VPN Test vor einigen Trackern bewahrt.

iOS

Die iOS App hat auch ein paar Vorteile. Zum Beispiel eine besser sortierte Locations Liste im Vergleich zu Windows. Tracker Blocking und der Data Breach Monitor sind ebenfalls mit dabei.

Leider gibt es hier nur wenige Funktionen. WireGuard Unterstützung oder Kill Switch zum Beispiel gibt es hier nicht.

Hier finden Sie die von AtlasaVPN unterstützten Geräte im Überblick: Windows, macOS, Android, iOS, Android TV, Amazon Fire TV

AtlasVPN Testergebnisse

Meine Atlas VPN Erfahrungen zeigen, dass das VPN die wichtigsten Basisfunktionen dabeihat.

Hier die Ergebnisse von meinem Atlas VPN Test in Kürze:

Geschwindigkeit

In Sachen Geschwindigkeit hat sich das VPN nach unseren Atlas VPN Erfahrungen gut geschlagen.

Wir haben die Speed nach verschiedenen Benchmarks getestet.

  • SpeedTest Webseite
  • Command Line App
  • me
  • nPerf

Wir haben die Geschwindigkeiten mit einem UK Datacenter und einer US Location getestet. Wir haben es mit WireGuard und OpenVPN (wo verfügbar) mehrere Male ausprobiert und haben mehr als 120 Tests gemacht sowie die Daten analysiert, um zu sehen, wie sich die Geschwindigkeit macht.

Unsere Atlas VPN Erfahrungen haben gezeigt, dass Open VPN nicht unterstützt wird. Aber mit IKEv2 waren die Geschwindigkeiten ziemlich in Ordnung: 260-320 Mbps in den USA. Und 170-201 Mbps in Großbritannien.

WireGuard wiederum macht einen sehr großen Unterschied. Die Geschwindigkeiten lagen bei 590-600 Mbps in Großbritannien und 650-800 Mbps in den USA.

Es ist nicht der schnellste Anbieter. NordVPN zum Beispiel liegt bei 880 Mbps und IPVanish bei 990 Mbps. Aber es ist viel besser als Windscribe (430-480 Mbps), StrongVPN (450 Mbps) oder Surfshark (450-477 Mbps).

Wichtig:

Die Geschwindigkeit hängt davon ab, wie groß die Distanz zwischen Gerät und VPN Server ist.

Und, wieviel Nutzer den Server gerade verwenden. Weiterhin spielt eine Rolle: regionale Bandbreiten-Einschränkungen, ISP oder Prozessor-Power.

Aber wie bereits gesagt: Mein Atlas VPN Test hat ergeben, dass die Geschwindigkeit wirklich ziemlich gut ist.

DNS Leaks und Torrents bei AtlasVPN

DNS Leaks haben wir bei unserem Atlas VPN Test ganz genau geprüft.

Man kann sie ziemlich präzise identifizieren.

  • Gehen Sie auf IPleak.net. Dort erkennen Sie sofort Leaks der IP Adresse (IPv4 und IPv6) sowie WebRTC Leaks.
  • Schauen Sie auf der Webseite, ob Ihre IP sichtbar ist. Wenn Sie nicht sichtbar ist, ist alles gut. Wenn man sie sieht, dann gilt es, Vorsicht walten zu lassen.

Vor allem, wenn Sie Torrents nutzen. Es dürfen dabei keinerlei DNS oder IP Leaks passieren. Denn für Torrents müssen Sie zu 100% anonym sein. Ihre IP Adresse darf zu keiner Zeit sichtbar werden.

Kundenservice

Atlas VPN Test: Unsere Atlas VPN Erfahrungen haben gezeigt, dass das VPN nicht unbedingt für den besten Kundensupport bekannt ist. Vor allem der Online-Support ist etwas limitiert.

Was super ist: Es gibt Live Chat. Das finde ich total genial. Allerdings ist der Live Chat nur auf Englisch zur Verfügung.

Für deutschsprachige Nutzer ist das unter Umständen etwas schwierig. Online findet man einige FAQs. Aber nicht allzu viele. Das könnte viel besser sein. Ansonsten gibt es nur eine Kontaktmöglichkeit via E-Mail.

Wir haben das ausprobiert. Die Antworten kamen rund zwei Stunden später. Das war absolut in Ordnung.

Für mehr Infos klicken Sie auf diese Seite.

Alternative VPN Dienste

Unsere Atlas VPN Erfahrungen haben ergeben: Für Basisfunktionen ist das VPN in Ordnung.

Aber es gibt auch noch andere Dienste, die sehr gut, wenn nicht sogar besser sind. Zum Beispiel ExpressVPN oder Surfshark.

Hier haben wir AtlasVPN mit NordVPN und ExpressVPN verglichen.

AtlasVPN ExpressVPN NordVPN
Log Files Nein Nein Nein
Torrents Ja Ja, bestimmte Server Ja, bestimmte Server
Streaming Dienste Auf allen Servern Auf allen Servern Auf allen Servern
Wie viele Geräte gleichzeitig? Unbegrenzt 6 5
Server Locations 17 59+ 94+
Gerätekompatibilität 14 17 23
Rückerstattung 30 Tage Geld zurück Garantie 30 Tage Geld zurück Garantie 30 Tage Geld zurück Garantie
VPN Protokolle L2TP/IPSecPPTP, OpenVPN (UDP), OpenVPN (TCP), WireGuard WireGuard, OpenVPN (UDP/TCP) und IKEv2/IPsec Lightway, OpenVPN (UDP/TCP), L2TP-IPsec, SSTP, PPTP
Bandbreite Unbegrenzt Unbegrenzt Unbegrenzt
Verschlüsselung Militärstandard Militärstandard Militärstandard

Der Vergleich hat ergeben, das ExpressVPN etwas besser angeschnitten hatAber AtlasVPN ist trotzdem gut.

Fazit Atlas VPN Test

Unser Atlas VPN Test hat ergeben: Das VPN erfüllt Basisfunktionen. Es ist ziemlich schnell, günstig und bietet einige nützliche Funktionen wie etwa Kill Switch.

Aber: Generell lässt die Funktionsvielfalt zu wünschen übrig. Der Anbieter ist noch nicht so lange auf dem Markt. Deshalb gehen wir davon aus, dass er noch weitere Funktionen entwickeln und in die Apps integrieren wird.

Grundsätzlich bietet das VPN eine gute, klar strukturierte Nutzeroberfläche und gute Geschwindigkeiten. Wir empfehlen Ihnen unbedingt die Premium-Variante. Hier profitieren Sie von viel mehr Funktionen. Darüber hinaus können Sie Netflix überall nutzen.

Das VPN  ist schnell, stabil und entsperrt zuverlässig Geoblockaden. Sie können es kostenlos ausprobieren. Ohne Risiko! Es lohnt sich!

Atlas VPN
Atlas VPN ist ein idealer Einstieg für jeden, der ein VPN ausprobieren möchte. Die kostenlose Version bietet eine starke Verschlüsselung, während die Premium-Version dabei hilft, Netflix und die meisten anderen beliebten Streaming-Plattformen zu entsperren.
9 Total Score
AtlasVPN Review

Das VPN ist erst sehr kurz auf dem Markt. Es gibt eine Gratisversion und die Geschwindigkeiten sind ziemlich gut. Mehr Funktionen haben Sie mit der Premium Variante. Lesen Sie hier, was AtlasVPN alles kann.

Privatsphäre und Sicherheit
9
Funktionen
9
Kundenservice
8.5
Preis-Leistungsverhältnis
9
Einfache Bedienung
9.5
PROS
  • Entsperrt Amazon Prime Video, BBC iPlayer, Disney Plus
  • Premium-Version auch für Netflix geeignet
  • Super Download-Geschwindigkeiten mit WireGuard
  • Sehr günstig
  • Unbeschränkte Anzahl von Geräten
CONS
  • Gratis Version für US-Netflix nicht geeignet
  • Kleines Server-Netzwerk
  • Support lässt zu wünschen übrig
  • Kill Switch Probleme
  • Englische Nutzeroberfläche

Nina surft leidenschaftlich gerne im Internet – am liebsten Tag und Nacht. Zudem liebt sie ihren Job – Sie ist Computer- und Sicherheitsexperte. Diese Leidenschaft lässt sie als Autor unserer Seite freien Lauf. Wichtige Themen wie Datensicherheit und verschlüsselte Verbindungen zählen zu ihrem Spezialgebiet. Zudem probiert sie gerne neueste Produkte aus, einschließlich Software. Ihre Testerfahrungen können Sie hier auf unserer Webseite nachlesen.

Wir freuen uns stets über Ihre Meinung und Anregungen.

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN

InternetPrivatsphare.ch