Datenwiederherstellung | Datenrettung software im Test

Datenwiederherstellung | Datenrettung software im Test

Wer kennt es nicht: Wichtige Dateien wurden ausversehen oder fehlerhaft gelöscht und sind auf dem PC einfach nicht mehr zu finden. Im Internet finden sich unzählige Softwareprogramme, die versprechen die verlorenen Daten wiederherzustellen. Aber welche Software hält was sie verspricht? Welche Datenrettungssoftware ist die Beste? Diesen Fragen widme ich mich in diesem Artikel und erkläre was Sie alles beachten sollten und allgemein über Datenwiederherstellung wissen sollten.

Kurzzusammenfassung:

Die Beste Software ist kostenlose Windows Datenrettungssoftware Stellar. Folgende Dateien können mit dem Programm wiederhergestellt werden:

  • E-Mails
  • Fotos
  • Videos
  • Audio Dateien
  • Office Dokumente
  • Tabellen
  • Und vieles mehr…

Die Datenrettung erfolgt in zwei einfachen Schritten:

Wählen Sie die Daten, die wiederhergestellt werden soll und von wo die Daten gerettet werden sollen. Bis zu einer Größe eines Gigabyte können Sie die Wiederherstellung von Computerdaten kostenlos vornehmen. Dabei ist es egal wo diese Daten abgespeichert wurden. Die Datenrettungssoftware kann auf Festplatten, SD Karten, USB Sticks, einer Digitalkamera und sogar auf formatierten Partitionen durchgeführt werden.

Bevor Sie die Daten speichern können Sie eine Vorschau der wiederhergestellten Daten einsehen. Dieses Programm ist für alle Windows Betriebssysteme ab Windows XP geeignet (Windows -Vista, -7, -8, -8.1, -10).

Das Surfen im Internet kann dazu führen, dass die Daten überschrieben werden und nie wieder gerettet werden können! Wenn Sie also gerade jetzt im Moment Daten retten wollen und das hier lesen. Beenden Sie alle Prozesse, die im Hintergrund laufen, und laden sich Stella Data Recovery über folgenden Link herunter.

Datenrettungssoftware kosten

datenwiederherstellung

Besuch Datenrettungssoftware

Das Einmaleins derDatenwiederherstellung

Die Rettung von Computerdaten ist in den letzten Jahren weit vorangeschritten. So es ist heute möglich fast alle Daten mit der passenden Datenrettung Software wiederherzustellen. Dies ist ein enormer Fortschritt im vergleich zu früher. Im Folgenden erfahren Sie alles was Sie über Datenrettung und Daten Recovery Programme wissen müssen.

Daten sind das neue Gold

Das Zitat „Daten sind das neue Gold“ bezieht sich hauptsächlich auf die rieseigen Datensammlungen von Facebook und Co. Aber jede Privatperson, die schon Mal Ihre Urlaubsbilder, Kindervideos, Abschlussarbeiten oder andere wichtige Dateien verloren hat, wird dies bestätigen können.

Manchmal ist einfach nur der sentimentale Wert von Dateien, wie beispielsweise bei Urlaubsfotos, und manchmal sind es etliche Arbeitsstunden, die in eine Datei gesteckt wurden, die den Verlust der Datei so schmerzhaft machen. Auch ich arbeite viel am PC und habe schon die ein oder andere Datei, die mir sehr wichtig war, ausversehen gelöscht, bei einem Absturz des Computers verloren oder versehentlich formatiert. Das ist immer wieder sehr sehr sehr ärgerlich, insbesondere dann, wenn man selber dafür nicht verantwortlich ist, sondern das blöde Betriebssystem mal wieder spinnt und so stundenlange Arbeit in wenigen Sekunden zunichtemacht.

Zum Glück gibt es heute viele verschieden Programme zur Wiederherstellung von Dateien auf dem Rechner, externen Festplatten, Speicherkarten etc. Ich selber habe vor kurzem wieder einen Datenverlust, ausgelöst durch einen Computerabsturz erlebt. Das Problem: ich habe danach stundenlang das Internet durchforstet, um das beste Programm zur Datenwiederherstellung zu finden. Was ich dabei nicht wusste: meine akribische Online-recherche hat das Problem noch verschlimmert, denn beim surfen im Netz wurde die wiederherzustellende Datei überschrieben und konnte nicht mehr hergestellt werden. Deswegen habe ich diesen Test hier durchgeführt, um wenigstens andere Personen davor zu bewahren denselben Fehler zu begehen wie ich.

datenrettungssoftware

Besuch Datenrettungssoftware

1)Wie funktioniert die Datenrettung?

Wer verlorene Daten wiederherstellen will, braucht dazu meinst eine Datenrettungssoftware. Kleinere Dateien können auch ohne Software gerettet werden, wenn diese sich noch im Papierkorb von Windows befinden. Bevor Sie sich also eine zusätzliche Software herunterladen, prüfen Sie zunächst ob sich die entsprechende Datei im Papierkorb befindet.

Wiederherstellen von Dateien im Papierkorb

Öffnen Sie den „Papierkorb“ auf dem Desktop und wählen Sie die entsprechenden Dateien per Mausklick aus. Klicken Sie anschließend im Reiter „Verwalten“ auf wiederherstellen. Fertig! Das wars schon, die Dateien sind wiederhergestellt und können ganz normal am ursprünglichen Speicherort gefunden werden.

Im Papierkorb finden Sie nur kleinere Dateien. Größere Dateien können meist nicht im Papierkorb gespeichert werden und werden daher von Windows „unwiderruflich gelöscht“. Doch auch diese Dateien können wiederhergestellt werden.

Wiederherstellen von gelöschten Dateien

Gelöschte Dateien sind faktisch nicht gelöscht. Nur die Verknüpfung im System wird gelöscht und der Speicherort als überschreibbar ausgewiesen. So lange die Datei aber noch nicht überschrieben wurde, kann diese auch noch wiederhergestellt werden. Deswegen ist das allerwichtigste bei der Datenwiederherstellung von gelöschten Dateien: machen Sie nichts mehr am Computer! Jeder weitere Mausklick, jedes ausgeführte Programm kann dazu führen, dass durch diese Aktion der Speicherort überschrieben wird. Dann wird es selbst für die beste Datenrettungssoftware schwierig irgendwas davon wiederherzustellen.

Also wählen Sie umgehend eine Software zur Datenwiederherstellung aus. Diese Software durchstöbert dann Ihren Rechner und versucht den Speicherort der zu rettenden Datei ausfindig zu machen. Sofern die Datei noch nicht überschrieben wurde, kann die Software die Datei finden und wiederherstellen. Wobei „Wiederherstellen“ in dem Zusammenhang missverständlich ist. Die Datei ist schließlich noch vorhanden, was wieder hergestellt werden muss ist die Verknüpfung im System, sodass die Datei nicht mehr überschrieben werden kann.

Oft ist die Ursache von Datenverlusten auch ein Hardwareproblem.  Leider ist die Datenrettung in einem solchen Fall in der Regel wesentlich kostenintensiver, aber nicht unmöglich.

Besuch Datenrettungssoftware

Wiederherstellen von Daten auf defekten Speichern

Die Wiederherstellung von Daten auf einem defekten Speicher ist für einen Laien nicht zu lösen. In diesem Fall helfen auch keine normalen Programme zur Datenwiederherstellung. Bei defekter Hardware wenden Sie sich an einen Fachmann. SSD Speicher können ggf. mit besonderer Software wiederhergestellt werden. Bei älteren Festplatten kann es hingegen sehr teuer werden, da diese in der Regel in feinster Handarbeit wieder zusammengesetzt werden müssen.

Weitere gründe für Datenverluste sind Dateibeschädigungen und Systemformatierungen. Wenn Sie diese Dateien wiederherstellen wollen ist dies nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Wiederherstellen von Dateien auf beschädigten und formatierten Speichern

Bei Beschädigungen des Speichers besteht durchaus die Möglichkeit Daten wiederherzustellen. Manchmal reicht es sogar aus, die Daten einfach auf einen neuen Speicher zu kopieren, wenn nur das Betriebssystem des Speichers beschädig ist. Führt dies nicht zum gewünschten Erfolg, hilft in den meisten Fälle eine gute Software zur Datenwiederherstellung.

Formatierte Speicher sind je nach Art der Systemformatierung auch wiederherstellbar. NTFS-Dateisysteme sind mit hoher Wahrscheinlichkeit wiederherstellbar, sofern diese mit einem geleichartigen Dateisystem überschrieben wurden. FAT-Dateisysteme hingegen sind wesentlich schwieriger zu retten.

Es ist also entscheiden wie die Dateien verloren gegangen sind, ausgehend davon sind entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um die Daten wiederherzustellen. Eine Datenwiederherstellungssoftware wie Stellar kann so fast alle Daten wiederherstellen, wenn der Nutzer sich an die beschriebenen Vorgehensweisen hält.

2)Was macht eine gute und passende Datenwiederherstellungssoftware aus?

Zunächst ist es wichtig bei der Auswahl der Software auf die Systemkompatibilität zu achten. Prüfen Sie also vorab, ob die Datenrettungssoftware auch mit Ihrem Betriebssystem kompatibel ist. Darüber hinaus sollten Sie auch prüfen, ob das Dateiformat der gelöschten Daten von der Software unterstützt wird. Weitere Kriterien sind die Nutzerfreundlichkeit, die Möglichkeit der Dateivorschau und zusätzliche Services wie das erstellen von Backups. Außerdem ist es wichtig auf den angebotenen Kundenservice zu achten. Es sollte eine Möglichkeit geben den Kundenservice zu kontaktieren, damit Sie bei Problemen und Nachfragen Unterstützung erhalten.

datenwiederherstellung3)Was kostet die Datenrettung Software?

Wer nach „Datenwiederherstellung“ googelt erkennt schnell, dass es sogar allerhand kostenlose Programme zur Datenrettung gibt. Ein verlockendes Angebot. Aber bitte denken Sie daran, was ich vorher schon beschrieben habe: Wenn Sie Daten retten wollen, kann jede weitere Aktion, die Sie durchführen dazu führen, dass die Daten überschrieben werden und nicht mehr gerettet werden können!

Ich habe einige kostenlose Programme getestet und war mit dem Ergebnis sehr unzufrieden. Nicht nur, dass die Software die Daten nicht finden bzw. retten konnte, sondern die Software hat auch noch die Datensätze überschrieben, die ich wiederherstellen wollte. Zum Glück war das in meinem Fall nur ein Test, aber was, wenn die Daten wirklich wichtig sind?

Wenn es Ihnen also wirklich wichtig ist Daten zu retten, sollten Sie von komplett kostenloser Datenrettung Software Abstand nehmen. Prüfen Sie ob der Anbieter der Software vertrauenswürdig ist und ob dieser dies durch Zertifikate nachweisen kann. Lesen Sie Kundenbewertungen auf unabhängigen Plattformen und informieren Sie in Fachmagazinen oder Blogs über den Anbieter.

So bin ich auf die Datenrettung Software Stellar gestoßen. Stellar Data Recovery erfüllt die benannten Kriterien und hilft Ihnen zuverlässig dabei Daten zu retten. In meinem Test war ich damit sehr erfolgreich.

Das besonders tolle an Stellar ist, dass das erste Gigabyte kostenlos wiederhergestellt werden kann. So können sich potentielle Kunden erstmal persönlich von der Leistungsfähigkeit des Programms überzeugen. Dieses kostenlose Angebot ist Teil der Verkaufsstrategie von Stella Data Recovery.

Nach dem Verbrauch der kostenlosen Kapazität, sollen die Nutzer als Kunden gewonnen werden für. Deswegen ist die kostenlose Testphase auch nicht, wie bei anderen kostenlosen angeboten, eine Gefahr für Ihre Daten. Denn schließlich wollen die Anbieter von Stella mit dem kostenlosen Testkontingent von 1 GB neue Kunden von Ihrer Software überzeugen und langfristig binden. Mich hat das überzeugt!

Fazit

Datenrettung ist heutzutage keine Unmöglichkeit mehr. Intelligente Softwareprogramme erlauben es Ihnen verlorene Daten wiederherzustellen. Dabei ist es egal ob die Daten ausversehen gelöscht, formatiert oder auf beschädigten Speicher liegt.

Nur bei physischen Beschädigungen der Hardware ist ein Softwareprogram nicht ausreichend. Dann müssen Sie leider auf die teure Hilfe eines Computerexperten in Ihrer Nähe vertrauen. Ansonsten gibt es aber viele Möglichkeiten die Daten wiederherzustellen. Wichtig dabei ist, dass Sie sich an die beschriebenen Regeln halten und allen voran, dass Sie den betroffenen PC nicht weitere benutzten!

Auch das Surfen im Internet kann dazu führen, dass die Daten überschrieben werden und nie wieder gerettet werden können! Wenn Sie also gerade jetzt im Moment Daten retten wollen und das hier lesen. Beenden Sie alle Prozesse, die im Hintergrund laufen, und laden sich Stella Data Recovery über folgenden Link herunter:

Besuch Datenrettungssoftware

Comments are closed.